drucken

Sommer 85

Été 85

FR 2020, 101 min, Franz./OmdtU, R: François Ozon, K: Hichame Alaouié, D: Félix Lefebvre, Benjamin Voisin, Philippine Velge, Valeria Bruni Tedeschi, Melvil Poupaud, Isabelle Nanty 


Basierend auf Aidan Chambers Roman erzählt Ozon von der heiß-tragischen Sommerliebe zweier Jugendlicher in Frankreich.

Ein heißer Sommer in der Normandie, 1985: Der 16-jährige Alexis verbringt die Ferien gemeinsam mit seinen Eltern in einem kleinen malerischen Örtchen an der Küste. Als ihn eines Tages ein überraschend aufziehendes Unwetter in seiner kleinen Segeljolle zum Kentern bringt, wird er wie durch ein Wunder von dem etwas älteren David gerettet. Eine große, besondere Sommerliebe nimmt ihren Anfang, doch nach wenigen Wochen wird das unbeschwerte Liebesglück der beiden Teenager getrübt. Die Ereignisse überschlagen sich, und Alexis muss ein letztes Versprechen einlösen …

__ Das ist der große Film des Sommers. – Le Parisien

__ Erinnert uns daran, was den Ozon-Touch so einzigartig macht. – Variety

__ Von den Frisuren bis zum Soundtrack, wobei »In Between Days« von The Cure den Ton angibt Ozon bringt die 1980er Jahre auf den Punkt, mit Zärtlichkeit statt der ironischen Belustigung so vieler Retrofilme. – Viennale Katalog

Aus einem Interview
mit dem Regisseur François Ozon
Ihr Film basiert auf dem Roman »Tanz auf meinem Grab« von Aidan Chambers. Wie kam es zu Ihrem Interesse einer Verfilmung?
Ich las den Roman 1985, als ich siebzehn Jahre alt war, und ich liebte ihn. Er sprach mich persönlich sehr an. Das Buch ist spielerisch und einfallsreich. Es hat Zeichnungen, Zeitungsausschnitte und verschiedene Ansichten. Das Lesen hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich zu Beginn meiner Karriere bei meinen ersten Kurzfilmen dachte: »Wenn ich eines Tages einen Spielfilm mache, wird mein erster eine Adaption von diesem Roman.«

Der Film erzählt vor allem eine Liebesgeschichte, erst in zweiter Linie geht es um die sexuelle Orientierung der Figuren...
Ich blieb dem Buch treu, das Homosexualität nie problematisiert oder zum Thema macht, was für die damalige Zeit sehr schön und modern war. Alex und David lieben sich, dass beide junge Männer sind, ist nebensächlich. Genau das ist der Grund, warum ich davon träumte, diesen Film sehen zu können, schon als ich ein Teenager war. Die Darstellungen von Schwulen in den Filmen der 1980er Jahre waren eher sehr dunkel und schmerzhaft, und das sogar noch vor AIDS. Ich drehte die Romanze zwischen den Jungen deswegen auf sehr klassische Weise, ohne Ironie, um daraus eine universelle Liebesgeschichte zu machen.

Filmografie // François Ozon (Auswahl)
2002 8 Frauen
2003 Swimming Pool
2004 5x2
2010 Das Schmuckstück
2012 In ihrem Haus
2013 Jung und schön
2016 Frantz
2017 Der andere Liebhaber
2018 Gelobt sei Gott
2020 Sommer 85

Nächste Spieltermine:

Do. 29. Juli 18.00 Uhr OmU Movie 2
Di. 3. August 19.30 Uhr OmU City 2
Mo. 9. August 20.45 Uhr OmU SoKi Kunstuni
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann.
Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.
Sommer 85
Moviemento-Programmzeitung
Nr 377 – Juli/August 2021
Sommerkino 2021World of Wong Kar-Wai
schliessen [X]
Sommerkino 2021