drucken

Le Grand Bal – Das große Tanzfest

Le grand bal

FR 2018, 95 min, R: Laetitia Carton, K: Karine Aulnette, Prisca Bourgoin, Laetitia Carton, Laurent Coltelloni 


LE GRAND BAL – DAS GROSSE TANZFEST ist ein Film der puren Lebensfreude über und mit Menschen, die sich der Musik und dem Tanz hingeben.

Dies ist die Geschichte eines Tanzballes. Eines großen Balles. Jeden Sommer kommen mehr als 2000 Menschen aus ganz Europa in eine kleine Stadt in Frankreich. Sieben Tage und acht Nächte lang tanzen sie ununterbrochen – verlieren das Gefühl für die Zeit, trotzen ihrer Müdigkeit und ihren Körpern. Alle drehen sich, lachen, wirbeln umher, heulen und singen. Und das Leben pulsiert. Ein Film der puren Lebensfreude über und mit Menschen, die sich der Musik und dem Tanz hingeben, und über Musiker_innen, die diese Menschen in den Tanz spielen. Seit 30 Jahren treffen sich diese Tanzbegeisterten in Gennetines in der Auvergne und feiern beim Grand Bal ein Fest des Lebendigseins.

REGIESTATEMENT
Ich tanzte schon immer gerne. Ich hatte keine Vorbilder, meine Eltern tanzten nicht. Aber meine Großmutter erzählte mir oft, dass sie, als sie jung war, bevor ich sie kannte, aufs Tanzparkett stürmte und erst in den Morgenstunden wieder aufhörte zu tanzen. Ihr Gesicht leuchtete, wenn sie von diesen Nächten im Rausch der Bewegung, der Musik und der Begegnungen erzählte.
Bei meinem ersten traditionellen Tanzball war es um mich geschehen. Es war an einem Samstag im Jänner, in einem kleinen Dorf in der Auvergne in einer proppenvollen Scheune mit echten Musiker_innen auf der Bühne. Die Musik war wunderschön und jede_r tanzte. Ein echtes Fest! Hunderte Menschen. Darunter viele junge, das überraschte mich. Alle drehten sich, klatschten, guckten sich an, lächelten oder konzentrierten sich auf ihre Schritte – alle tanzten, wirklich. Und waren vor allem fröhlich, erfreuten sich am Beisammensein. Die Tänzer_innen verließen die Tanzflächen einfach nicht, sie tanzten bis zum Morgengrauen. Das Lächeln, die verschwitzten Handflächen, die Umarmungen am Ende eines Liedes vor dem Partner_innen-wechsel. So viel zwischenmenschliche Wärme. Ein eingängiges, energiegeladenes, funkiges Stück, bei dem wir alle abgingen, der Rhythmus sich beschleunigte und wir auch – stilvoll –, dann wieder nostalgische und sentimentale Melodien, bei denen sich die Paare näherkamen, ihre Köpfe sich berührten. Die Zeit stand still. Die Welt dieser Bälle liebte ich sofort. Ich fühlte mich so gut da, wie zu Hause. Seitdem markierten die Bälle mein Leben.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Le Grand Bal – Das große Tanzfest
Moviemento-Programmzeitung
Nr 360 - Jänner 2019
Sommerkino 2019Before StonewallThe Cure Anniversary 1978-2018 Live in Hyde ParkSchäxpir: Blind CinemaKlassik im Kino: Eine italienische Nacht
schliessen [X]
Sommerkino 2019