drucken

Crimes of the Future

Crimes of the Future

CA 2022, 107 min, R: David Cronenberg, K: Douglas Koch, D: Viggo Mortensen, Léa Seydoux, Scott Speedman, Kristen Stewart, Welket Bungué, Don McKellar 


David Cronenbergs Rückkehr zum Body-Horror über einen Performer, der die Metamorphose seines Körpers anstrebt.

Mit seiner Partnerin Caprice inszeniert Saul Tenser, ein berühmter Performer, die Metamorphose seiner Organe in Avantgarde-Shows. Timlin, ein Ermittler im Büro des Nationalen Organregisters, verfolgt ihre Praktiken genau. In diesem Moment taucht eine mysteriöse Gruppe auf: Sie wollen Sauls Bekanntheit nutzen, um der Welt die nächste Stufe der menschlichen Evolution zu offenbaren.
Acht Jahre nach Map to the Stars legt David Cronenberg im Alter von 79 Jahren noch einmal eine Regiearbeit vor, die auch eine Rückkehr zu seinem ewigen Thema des Body-Horrors markiert, und schließt den Kreis: Crimes of the Future hieß bereits der erste Spielfilm des kanadischen Provokateurs aus dem Jahr 1970. Allerdings sind nur die Titel der beiden Filme identisch: Die neue Arbeit mit Viggo Mortensen, Léa Seydoux und Kristen Stewart erscheint eher wie eine Zusammenfassung und Kulmination der Ideen und Motive, die Cronenberg in mehr als 50 Jahren Karriere interessiert haben.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Crimes of the Future
SpecialsKinderkino SpecialsAhoi! KinoKunst im Kino - Exhibition an Screen Klassik im Kino
schliessen [X]
Film der Woche: Schaechten