drucken

Wir beide

Deux

FR/LU/BE 2019, 95 min, R: Filippo Meneghetti, K: Aurélien Marra, D: Barbara Sukowa, Martine Chevallier, Léa Drucker, Jérôme Varanfrain, Denis Jousselin, Aude-Laurence Clermont Biver 


Intensives und grandios gespieltes Kammerspiel um zwei Frauen, die ihre Liebe zueinander nicht länger geheim halten wollen.

Nach außen hin ist Nina nur die nette Nachbarin von gegenüber, aber für Madeleine ist sie die Liebe ihres Lebens. Schon seit Jahren führen die beiden eine geheime Beziehung und träumen davon, gemeinsam ein neues Leben in Rom zu beginnen. Doch Madeleine kann sich nicht überwinden, ihrer Familie die Wahrheit zu sagen. Für ihre erwachsenen Kinder ist sie die aufopferungsvolle Witwe, die ihrem Ehemann nachtrauert. So bleibt die Liebe der beiden Frauen für die Außenwelt unsichtbar und das heimliche Schleichen über den Flur zwischen den Apartments ihr Alltag. Doch dann führt ein unerwartetes Ereignis dazu, dass die Türen geschlossen bleiben. Nina muss alles riskieren, um zu Madeleine durchzudringen.
Authentisch und einfühlsam beschreibt Regisseur Filippo Meneghetti eine große Liebe im Verborgenen. Martine Chevallier überzeugt als zaghafte Familienmutter, die sich gesellschaftlichen Konventionen beugt, während Barbara Sukowa als energische Kämpferin brilliert, die bereit ist, für die Liebe alles aufs Spiel zu setzen.

__ Herzzerreißend. – filmstarts.de

__ […] Im bildstarken Wechsel von Nähe und Distanz entfaltet der Film sein stilles Drama und zeichnet gleichzeitig die Porträts zweier unterschiedlicher Frauen. – epdFilm

__ […] ein schöner Film über eine späte Liebe und das Plädoyer, Gefühle als solche zu akzeptieren, welche Form auch immer sie haben mögen. – filmrezensionen.de

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Wir beide
Moviemento-Programmzeitung
Nr 376 – Sept/Okt 2020
XE Extracts7. Filmtage Generation PlusAnimation: Frage und AufbruchKunst im Kino - Saison 2020/21
schliessen [X]
Film der Woche: Sigmund Freud