drucken

Miles Davis: Birth of the Cool

Miles Davis: Birth of the Cool

US 2019, 115 min, R: Stanley Nelson, K: Henry Adebonojo, Mead Hunt, Jerry Henry, Herve Cohen, Antonio Rossi, Clare Major, Eric Coleman, Marc Gerke, D: Carl Lumbly, Miles Davis, Quincy Jones, Flea, Juliette Gréco, Herbie Hancock 


Dieses fesselnde Porträt erweckt die Legende von Miles Davis zum Leben.

Trompeter, Bandleader, Innovator. Elegant, intellektuell, genial und immer wieder auch kontrovers. Ein Mann, der für einen Sound steht, so wundervoll, dass er einem das Herz brechen kann. MILES DAVIS: BIRTH OF THE COOL erzählt von Leben und Karriere eines musikalischen Ausnahmetalents und einer kulturellen Ikone. Ein wahrer Visionär, der in kein Schema passt und dabei eines absolut verkörperte: Coolness.
Zentrales Motto von Miles Davis’ Leben war die stete Entschlossenheit, Grenzen zu sprengen und nach eigenen Regeln zu leben. Dies machte ihn zum Star und gleichzeitig schwierig im privaten Umgang, besonders für die Menschen, die ihm am nächsten standen. Immer wieder brach Davis mit Konventionen, in der Musik und im Leben – und sobald er der Meinung war, selbst Mainstream zu werden, begann er neue Wege zu gehen. Seine kühne Ablehnung von Traditionen, seine klare Vision und sein unersättlicher Hunger nach neuen Erfahrungen machten ihn zum inspirierenden Partner seiner musikalischen Weggefährten und zur kulturellen Ikone von Generationen von Musikliebhabern. Von Bebop bis Cool Jazz, moderne Quintette, orchestrale Musik, Jazz Fusion, Rock’n’Roll und nicht zuletzt Hip Hop – Miles Davis machte Musik jenseits aller Limits.
Regisseur Stanley Nelson (The Black Panthers: Vanguard of the Revolution), einer der führenden Chronisten afro-amerikanischer Geschichte, schuf mit MILES DAVIS – BIRTH OF THE COOL eine Dokumentation, die den Zuschauer hautnah am Sound und an der Persönlichkeit eines der einflussreichsten Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts teilhaben lässt – dank bisher unveröffentlichter Archivaufnahmen, Studio-Outtakes und seltenen Fotomaterials. Interviews mit Musikern wie u.a. Wayne Shorter, Quincy Jones, Juliette Gréco, Carlos Santana, Marcus Miller und Herbie Hancock geben weitere spannende Einblicke in das Leben und Wirken von Miles Davis.

__ Ich empfehle diese fesselnde, urkomische, traurige, mehrere Jahrzehnte umspannende, informative Dokumentation jedem Musik-Liebhaber, egal ob er Davis schon vorher mochte oder auch nicht.
– Film Threat

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Miles Davis: Birth of the Cool
Moviemento-Programmzeitung
Nr 372 - Jänner 2020
XE Extracts
schliessen [X]
Marie Curie