drucken

Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen

Tell It to the Bees

GB 2019, 106 min, Engl./OmdtU, R: Annabel Jankel, K: Bartosz Nalazek, D: Anna Paquin, Holliday Grainger, Emun Elliott, Steven Robertson, Lauren Lyle, Gregor Selkirk 


Ein Film über eine Liebe gegen alle Widerstände und ein feinfühliges Sittengemälde der 50er Jahre.

Schottland, 1952: Die junge Ärztin und Bienenzüchterin Dr. Jean Markham kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück, um die Praxis ihres Vaters zu übernehmen. Als der in der Schule drangsalierte Charlie als Patient zu ihr kommt, freundet sie sich mit ihm an und weiht ihn in die Kunst des Bienenzüchtens ein. Den Bienen kann der Junge seine Geheimnisse anvertrauen, wie es Jean bereits als Kind getan hat. Durch Charlie lernt die Ärztin auch dessen alleinerziehende Mutter Lydia kennen, die es seit dem Scheitern ihrer Ehe nicht leicht im Leben hat. Als Lydia die Miete für sich und ihren Sohn nicht mehr bezahlen kann, nimmt Jean die beiden bei sich auf. Bei ihrem Einzug ahnt Charlie noch nicht, welches große Geheimnis es in der kleinen Stadt bald zu hüten gilt: Jean und Lydia kommen sich näher, und aus Freundschaft wird mehr. Doch das spießbürgerliche Umfeld ist noch nicht bereit für eine Liebe zwischen zwei Frauen …
Ein Film über eine Liebe gegen alle Widerstände, ein feinfühliges Sittengemälde der 50er Jahre: In dem berührenden Drama DER HONIGGARTEN – DAS GEHEIMNIS DER BIENEN von Regisseurin Annabel Jankel brillieren Oscar-Preisträgerin Anna Paquin (DAS PIANO) und Holliday Grainger (MEINE COUSINE RACHEL) in den Hauptrollen als Paar, das den Mut aufbringen muss, für seine Liebe zu kämpfen und sich gegen die Moralvorstellungen der Gesellschaft zu stemmen.

REGIESTATEMENT
Ich hatte Lust, eine Liebesgeschichte zu verfilmen. Und in dem Buch »Der Honiggarten« fand ich eine unwiderstehliche Story, die in einer Welt spielt, die ich gerne erkunden wollte. In der Erzählung geht es vordergründig um die Beziehung zwischen zwei Frauen, die im Widerspruch zu den Moralvorstellungen der damaligen Zeit steht. Sie haben nicht nur dasselbe Geschlecht, sondern gehören auch noch zwei unterschiedlichen Klassen an. In dem Buch geht es aber auch um die Liebesgeschichte eines Jungen zur Natur. Diese zusätzliche Ebene umgibt die kleine Welt unserer drei Hauptfiguren wie ein Bienenstock. In dessen Innerem: eine aufblühende, verbotene Liebe und die unvermeidlichen Folgen enthüllter Geheimnisse. Diese Geschichte bot die Leinwand, auf der ich das Drama um die Beziehungen der drei Hauptfiguren Jean, Lydia und Charlie erkunden konnte. Als Regisseurin spürte ich außerdem die außergewöhnlichen filmischen Möglichkeiten, die die Welt der Bienen dem Publikum sowohl visuell als auch akustisch bieten konnte. Letztendlich ist es eine Geschichte über den grundsätzlichen Wandel einer Gesellschaft und die Kraft, die in der Großzügigkeit steckt, eine andere Person ihr Potenzial entfalten zu lassen.

Nächste Spieltermine:

Di. 17. September 18.20 Uhr OmU City 2
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann.
Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.
Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen
Moviemento-Programmzeitung
Nr 368 - September 2019
Klassik im KinoNachts im MoviementoLa Flor
schliessen [X]
Film der Woche: Lillian