drucken

Der Boden unter den Füßen

Der Boden unter den Füßen

AT 2019, 108 min, R: Marie Kreutzer, K: Leena Koppe, D: Valerie Pachner, Pia Hierzegger, Mavie Hörbiger, Michelle Barthel, Marc Benjamin, Axel Sichrovsky 


Präzises Porträt einer jungen Erfolgsfrau auf der Überholspur, die mit dem Selbstmordversuch ihrer älteren Schwester konfrontiert wird.

Lola ist Ende 20, Unternehmensberaterin und scheint die Anforderungen, die der Job an sie stellt, nahezu mühelos zu meistern. Sie ist ständig unterwegs zwischen Wien, wo sie in einer teuren und steril eingerichteten Wohnung kaum mehr als die Post holt und die Wäsche wechselt, und den Unternehmen, die sie gerade umstrukturiert. Ein Leben, das aus langen Tagen im Büro, teuren Restaurants und kurzen Nächten in anonymen Hotelzimmern besteht. Ihr Privatleben scheint Lola ähnlich fest im Griff zu haben wie ihr ehrgeiziges Berufsleben. Die Beziehung zu ihrer Teamleiterin Elise hält sie geheim, und von der Existenz ihrer älteren Schwester Conny, die an Schizophrenie leidet, weiß niemand etwas. Doch als Lola die Nachricht bekommt, dass Conny einen Suizidversuch nur knapp überlebt hat, drohen all ihre Geheimnisse ans Licht zu kommen. Lola versucht, das Beste für ihre Schwester zu tun, ohne dabei alles zu riskieren, wofür sie so hart gearbeitet hat – und droht dabei selbst den Boden unter den Füßen zu verlieren. In ihrem neuen Film erzählt die österreichische Regisseurin Marie Kreutzer (DIE VATERLOSEN, WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT) die Geschichte einer jungen Frau, der in der Begegnung mit ihrer psychisch kranken Schwester nach und nach die Kontrolle über ihr eigenes streng strukturiertes Leben entgleitet.

__ DER BODEN UNTER DEN FÜSSEN ist ein wagemutiger Film und großes Kino, das viel riskiert und gerade dadurch unglaublich betörend und faszinierend ist – vor allem deswegen, weil der Film eine Zäsur im bisherigen Œuvre der Filmemacherin Marie Kreutzer (WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT, GRUBER GEHT, DIE VATERLOSEN) darstellt. Das grandios besetzte Drama über zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, besticht durch ernste, melancholische und zugleich feinfühlige Töne und offenbart neue Nuancen in Kreutzers Werk. – Diagonale

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Der Boden unter den Füßen
Moviemento-Programmzeitung
Nr 362 - März 2019
Klassik im Kino 18/19Cinema Next Filmnacht 19/5Premiere: Gehört, Gesehen
schliessen [X]
Film der Woche: Erde