drucken

Wie gut ist deine Beziehung?

Wie gut ist deine Beziehung?

DE 2019, 111 min, R: Ralf Westhoff, K: Marc Achenbach, D: Julia Koschitz, Friedrich Mücke, Bastian Reiber, Maja Beckmann, Michael Wittenborn 


Charmante Beziehungskomödie, in der ein Mann seine eigentlich gute Beziehung durch Zweifel auf die Probe stellt.

Steve ist seit fünf Jahren mit Carola zusammen, die beiden sind liebevoll und vertraut miteinander, ein gut eingespieltes Team. Aber dann muss Steve mit ansehen, wie sein Freund Bob aus heiterem Himmel von seiner Freundin verlassen wird, die sich dem gut erhaltenen, aber doch sehr viel älteren Tantra-Lehrer Harald zuwendet. Kleine, fiese Zweifel beginnen Steve umzutreiben: Ist Carola wirklich glücklich mit ihm? Widmen sie sich und ihrer Beziehung genügend Achtsamkeit? Steve, ohnehin angegriffen durch eine berufliche Situation, muss handeln. Selbstoptimierung heißt die neue Devise, körperlich, seelisch und sexuell – und da soll ausgerechnet Harald helfen. Carola erkennt ihren Liebsten nicht wieder. Beraten von ihrer besten Freundin Anette, die für Misstrauen plädiert, entschließt sie sich ihrerseits zu Veränderungen. Die Turbulenzen nehmen ihren Lauf…

AUS EINEM INTERVIEW MIT JULIA KOSCHITZ UND FRIEDRICH MÜCKE
Was hat Sie am Drehbuch fasziniert, das sich ja dem Thema Liebe und ihre Schwierigkeiten auf eine sehr vielschichtige Weise nähert?
Julia Koschitz: Es behandelt ein Thema, das ich für unheimlich wichtig erachte. Beziehungen, ob als Liebespaar, unter Freunden, oder selbst in einem beruflichen Kontext bestimmen maßgeblich unser Wohl- oder Unwohlsein. Und wir können, wir sollten sogar darauf Einfluss nehmen, auf die Qualität und Intensität unserer Beziehungen. Ich finde es wert, sich über den Weg dorthin Gedanken zu machen. Außerdem mochte ich, dass dieses Thema tiefsinnig und trotzdem mit Leichtigkeit erzählt wird, mit Dialogen, die schauspielerisch eine schöne Herausforderung dargestellt haben.

Friedrich Mücke: Geschichten, denen ich zusage, beinhalten immer Figuren oder Charaktere, die bereits einiges von meinem Wesen in sich tragen. Es geht mir um die Tatsache der Synchronität. Inwiefern ich etwas von mir wiedererkenne. Davon möchte ich dann erzählen. Bei Steve gibt es eben Wesenszüge, die in meinen bisherigen Figuren nicht aufgetaucht sind, die ich aber sehr gut kenne. Beim Lesen des Drehbuches schien mir etwas auf eine unbekannte Art vertraut zu sein. Du liest das und denkst: „Hey, das ist alles eine neue Welt, aber das kennst du doch!“ Zudem bin ich neugierig auf Menschen und wollte unter diesem Aspekt natürlich wissen, wer Ralf Westhoff ist und wie wohl unsere gemeinsame Arbeit aussehen würde...

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Wie gut ist deine Beziehung?
Moviemento-Programmzeitung
Nr 362 - März 2019
Klassik im Kino 18/19