drucken

Le livre d'image

Le livre d'image

CH 2018, 84 min, R: Jean-Luc Godard 


Der Bildessay über die verheerenden Gewaltzyklen der Menschheit und den Verlust politischer Utopien ist ein wütender und sehr gegenwärtiger Film.

Auch im fortgeschrittenen Alter von 87 Jahren zeigt Godard, dass er in seiner speziellen Nische noch einmal eine ganz eigene Klasse bildet. Wie die Werke zuvor ist auch dieses ein experimenteller Gedankenstrom, der in einer akribischen Montageleistung zahllose Clips verbindet, zu denen (Stumm-)Filmfetzen genauso gehören wie ISIS-Hinrichtungs-Videos. Während der kinopassionierte Filmemacher dabei anhand visueller Verfremdungen sein eigenes Remake all dieser Schnipsel erschafft, murmelt er aus dem Off fast geisterhaft seine Reflexionen: über Gewalt, Krieg, die Lage der Menschheit. Zugänglicher als früher, herausfordernd nichtsdestoweniger.

__ Was Godard zeigt, ist oft gewaltvoll. Vor allem ist es gewaltig. Le livre d'image ist eine Symphonie, die wie ein Handstreich daherkommt. – Die Zeit

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Le livre d'image
Moviemento-Programmzeitung
Nr 360 - Jänner 2019
Crossing EuropeKlassik im Kino 18/19GermaniaPremiere: Anderswo. Allein in AfrikaPremiere: InlandCreepNight7