drucken

Climax

Climax

FR 2018, 95 min, Franz./OmdtU, R: Gaspar Noé, K: Benoît Debie, D: Sofia Boutella, Romain Guillermic, Souheila Yacoub, Giselle Palmer, Taylor Kastle, Alaia Alsafir 


Kompromissloses Spektakel um eine Streetdance-Gruppe auf einem Horror-LSD-Trip.

21 junge Tänzer sind bereit. Ein Tag noch, dann werden sie auf Tournee gehen, erst in Frankreich, dann in den USA. Vor der Abreise haben sie sich versammelt. Sie wollen zusammen tanzen. Sich näher kommen. Reden und feiern. Unablässig pumpt die Musik Beats in den Raum. Sangria fließt in Strömen. Die Stimmung ist bestens. Bis Selva eine Entdeckung macht: Jemand hat Drogen in die Drinks gemischt. Nach und nach beginnen sie zu wirken. Panik macht sich breit. Der Schuldige wird gesucht, ein kollektiver Horrortrip beginnt. Aus Angst wird Paranoia, aus unterschwelliger Aggression offene Gewalt, aus Zuneigung unkontrollierte Begierde. Die energetische Choreographie löst sich in Chaos auf. Die Tänzer taumeln, stolpern und tanzen weiter in höchster Ekstase bis zum Morgengrauen als die Polizei eintrifft und das ganze Ausmaß entdeckt.
Gaspar Noé macht keine halben Sachen:
IRREVERSIBEL. ENTER THE VOID. LOVE. Seine Filme sind visionäre, körperlich spürbare Erfahrungen, kompromisslos und berauschend und endlos faszinierend. CLIMAX steht den Vorgängern in nichts nach: Es ist der mitreißendste Film des argentinisch französischen Agent provocateurs, eine in langen eigenwilligen Einstellungen gedrehte Höllenfahrt, angefüllt mit unfassbaren Tanzszenen. An der Spitze des attraktiven Casts, bestehend aus den besten Tänzern, die Noé finden konnte, steht die legendäre Breakdancerin Sofia Boutella (KINGSMAN, DIE MUMIE, ATOMIC BLONDE). Die treibende Musik wurde von dem angesagten französischen DJ Kiddy Smile furios gemischt.

REGIESTATEMENT
Situationen, in denen völlig unvermittelt Chaos und Anarchie ausbrechen, haben mich immer schon fasziniert. Sie können unterschiedlichster Natur sein: Straßenkeilereien. Schamanistische Sitzungen, die von psychedelischen Pilzen verstärkt werden. Partys, bei denen die Feiernden kollektiv die Kontrolle verlieren, weil sie exzessiv Alkohol konsumiert haben. Das gilt auch für die Herstellung meiner Filme. Nichts bereitet mir größeres Vergnügen, als vor dem Drehtag nichts geschrieben zu haben und völlig unvorbereitet zu sein. Wenn die Dinge sich, soweit es möglich ist, vor meinen Augen entwickeln, wie bei einer Dokumentation. Wenn dann zusätzlich Chaos ausbricht, macht mich das noch glücklicher. Weil ich weiß, dass jetzt Bilder entstehen, die voller Kraft sind, die näher an der Realität sind als am Theater.

__ CLIMAX ist oftmals aufwühlend aber so kraftvoll und gutaussehend wie sein Cast.
– Empire Online

Nächste Spieltermine:

Fr. 14. Dezember 22.10 Uhr OmU Movie 1
Sa. 15. Dezember 22.00 Uhr OmU Movie 1
Mo. 17. Dezember 16.00 Uhr OmU Movie 1
Zum Reservieren klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin. Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht für jede Vorstellung reserviert werden kann.
Programmänderungen (auch Saalwechsel) vorbehalten.
Climax
Moviemento-Programmzeitung
Nr 359 - Dezember 2018
Klassik im Kino 18/19Rearview
schliessen [X]
Film der Woche: Astrid