drucken

First Reformed

First Reformed

US 2017, 108 min, R: Paul Schrader, K: Alexander Dynan, D: Ethan Hawke, Amanda Seyfried, Van Hansis, Michael Gaston, Victoria Hill, Philip Ettinger 


Klagebuch eines Landpfarrers: In seinem Spätwerk voll leise lodernder Leidenschaft lässt Paul Schrader (TAXI DRIVER) Ethan Hawke als Kirchenmann in die Glaubenskrise schlittern – und läuft dabei selbst noch einmal zu ganz großer Form auf.

Der ehemalige Militärpriester Ernst Toller betreut nun in einer kleinen Stadt im Staat New York eine kleine Kirchengemeinde. Für das zweihundertfünfzig Jahre alte Gotteshaus, das aus weißem Holz besteht, mit puritanischen Kirchenbänken ausgestattet ist und zur Dutch Reformed Church gehört, interessieren sich ab und zu noch Touristen, weshalb er das fast wie ein Museumsstück betrachtete Gebäude als »Souvenirshop« bezeichnet. Auch wenn Toller seinen Sohn im Irakkrieg verloren hat, was ihn schwer belastet, geht er seiner Arbeit mit viel Herzblut nach, ist jedoch auch von vielen Glaubenszweifeln geplagt. Seine Kirchengemeinde hat nur zehn regelmäßig zu den Gottesdiensten erscheinende Mitglieder.
Eines Tages bittet ihn Mary Mensana, eine seiner regelmäßigen Gottesdienstbesucherinnen, ihrem Mann Michael seelischen Beistand zu leisten. Michael ist ein engagierter Umweltaktivist und der festen Überzeugung, dass man aufgrund des Klimawandels kein Kind in diese Welt setzen sollte, doch Mary ist schwanger und will das Baby behalten. Michael wurde erst kürzlich aus einem kanadischen Gefängnis entlassen. Toller trifft sich mit Michael in deren Wohnung, trinkt mit ihm Tee und hört sich die Geschichte des jungen Mannes vom apokalyptischen Ende der Welt an. Toller versucht ihn zu beruhigen, die Welt befinde sich zwar in Schwierigkeiten, doch werde sie nicht sterben. Dennoch beginnt Toller durch die Beschäftigung mit diesem Thema sowohl seinen Glauben als auch seinen Lebenszweck zu bezweifeln. Eines der Mitglieder von Tollers Kirchengemeinde ist Ed Balq, ein korrupter Mann, der eine Ölgesellschaft betreibt. Aus einer Meinungsverschiedenheit mit diesem entwickelt sich ein handfester Streit, fast schon ein ideologischer Krieg.

__ Schrader inszeniert sein profundes Thema irgendwo zwischen Arthouse und Grindhouse, und Hawke in der Hauptrolle bildet sein düster-faszinierendes Zentrum.
– Viennale

__ Seit einer Ewigkeit Schraders bester Film. Eine starke Betrachtungsweise über den Platz der Hoffnung in der modernen Welt. Hawke, als eine Art Travis Bickle mit einem Kollar, liefert eine der besten Darbietungen des Jahres. – Empire UK

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
First Reformed
Moviemento-Programmzeitung
Nr 358 - November 2018
Klassik im Kino 18/19Rearview
schliessen [X]
Film der Woche: Astrid