drucken

Becks letzter Sommer

Becks letzter Sommer

DE 2015, 99 min, R: Frieder Wittich, K: Christian Rein, D: Christian Ulmen, Nahuel Pérez Biscayart, Eugene Joel Boateng, Friederike Becht, Fabian Hinrichs, Anna Lena Klenke 


Tragikomischer Roadtrip um einen verliebten Lehrer und seinen talentierten Schüler, die eine Musikerkarriere starten wollen. Verfilmung des gleichnamigen Romans von Benedict Wells.

Beck, einst erfolgreicher Musiker, führt inzwischen ein einsames, ihm jämmerlich erscheinendes Dasein als Gymnasiallehrer. Aus seiner Lethargie reißen ihn die niedliche Kellnerin Lara, in die er sich verliebt, und sein hoch talentierter Schüler Rauli aus Litauen. Mit ihm will er seinen zweiten musikalischen Frühling erleben. Als sein inzwischen drogenabhängiger Jugendfreund Charlie seine kranke Mutter in Istanbul besuchen will, das behauptet er zumindest, begleitet ihn Beck.
Frieder Wittich, der mit 13 SEMESTER sein Gespür für Komödie unter Beweis stellte, schlägt bei der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Benedict Wells auch melancholische Töne an. Im sympathischen Selbstfindungstrip überzeugt Christian Ulmen als Titelheld und zeigt sich einmal von seiner ernsteren Seite. Sehen lassen können sich auch die Newcomer Eugene Boateng und Nahuel Pérez Biscayart. Beim musikalischen Roadmovie mit schönen Kinobildern von Balkan und Bosporus gefällt außerdem die von Tobias Jundt alias Bonaparte beigesteuerte Musik.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Becks letzter Sommer
Klassik im Kino 18/19Retrospektive: Alfred HitchcockPremiere: Welcome to SodomKollektiv Okabre: Night of the living Dead