drucken

Ein launischer Sommer

Rozmarné léto

CZ, 1968, 74 min, R: Jiří Menzel, K: Jaromír Sofr, D: Rudolf Hrusínský, Vlastimil Brodský, Frantisek Rehák, Míla Myslíková, Jana Preissová, Jiří Menzel 


Der 1968 in Karlovy Vary mit dem Großen Preis geehrte Film ist eine als Fin-de-Siècle-Idylle getarnte Analyse kleinbürgerlichen Lebensgefühls.

Sommer auf dem Lande: Die Leidenschaft ist für den Badehausbesitzer Antonín und dessen Freunde, dem kirchlichen Kanoniker Roch und dem Major Hugo, zu einer Sache der Betrachtung geworden, was von Antoníns üppiger und lüsterner Frau Katerina bedauert wird. Als Repräsentanten des Bürgertums geben sich die Drei der Reflexion, der sie umgebenden Schönheit und der Nostalgie ihrer provinziellen Welt hin, bis sie eines Tages die Zirkus-Karawane des Seiltänzers Arnoštek und dessen schöne blonde Assistentin Anna erreicht. Fortan ringen die Männer um die Verführung Annas mit ihren geheimsten Wünschen. „Mysterien und Zerstreuung" verspricht Arnoštek, ein Alter Ego Menzels, den er in seiner Verfilmung der Novelle von Vladislav Vančura selbst spielt. An Arnoštek, dem Künstler mit dem tiefroten Umhang, konturiert sich in einer bitteren Farce der revanchistische Geist der Kleinbürger: Weil der Seiltänzer einmal doch fallen müsse, rüttelt ein erboster Zuschauer an dem Seil, bis dieser fällt. Um Spenden für den verletzten Artisten gebeten, antworten die Anwesenden, er wäre keineswegs arm dran und verdiene vielmehr Prügel.

Die Symbolik aus der Zirkuswelt und die impressionistische, an Renoir erinnernde Farbgebung sowie der barocke Sprachduktus weist ihn als stilisierte Parabel aus. Menzel beschwört atmosphärisch dicht die Stimmung einer verfallenden Kleinbürgeridylle, in der die Zirkusleute als romantische Gegenwelt die Projektionen der Sehnsucht nach Jugend und Leben angesichts drohenden Alters und Verfalls inszenieren.

__ Natürlich ist das eine Satire auf bourgeoise Bequemlichkeit. Aber es ist auch eine aus zarter Ironie und feinster Komik gesponnene Nostalgie: nach einer Höflichkeit, die abhandenkam, und nach einer Zeit der Freundlichkeit, die noch nie war. Und 1968, in der Tschechoslowakei, war das beides gewiss ein subversives Statement. – züritipp

Karlovy Vary 1968: Best Film

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
Ein launischer Sommer
Moviemento-Programmzeitung
Nr 338 - März 2017
Sommerkino 2017Kulinarisches Sommerkino 2017Live Soundtrack zu Koyaanisqatsi: We Stood Like KingsMusikfilm Special: It was fifty years ago today! The Beatles: Sgt. Pepper & beyondKunst im Kino - Saison 2017
schliessen [X]
Film der Woche: The Party