drucken

FtWTF – Female to What The Fuck

FtWTF – Female to What The Fuck

AT, 2015, 92 min, R: Cordula Thym, Katharina Lampert, K: Judith Benedikt, Johanna Kirsch 


Die Dokumentation von Cordula Thym und Katharina Lampert ist eine Langzeitstudie, für die sie ihre Protagonist_innen über mehrere Jahre begleitet haben.

Der dokumentarische Film FtWTF setzt sich in präziser Weise mit dem Thema der Geschlechtertransgression auseinander. In ernsthaften, jedoch niemals bemüht betroffen machenden Gesprächen setzen sich die Protagonist_innen mit den Voraussetzungen, den Konsequenzen und den manchmal auch skurrilen Umständen ihrer Entscheidung auseinander, auf entwaffnende Weise offen und in oft fantastisch anzuschauender Weise humorvoll. Es ist den wunderschönen Bildern geschuldet, dass die tiefgehenden Einsichten in Geschlechterkonstruktion und Sexualität stets leicht daherkommen; die eindrucksvolle Expertise der Regiseurinnen ist für das Vertrauen verantwortlich, das die Protagonist_innen dem Filmprojekt so offensichtlich entgegenbringen. FtWTF hat sich der großen Herausforderung gestellt, Geschlechter-Transformationen ohne Tragik und Pathos, ohne voyeuristischen Blick auf Körper und in Schlafzimmer auf die Leinwand zu bringen. Wie noch kaum gesehen gelingt dem Film, der im Zentrum queerer Kunstproduktion anzusiedeln ist, all dies und noch viel mehr: sympathisch und wortgewandt, politisch analysierend und feministisch informiert werden die Protagonist_innen im Film zu Held_innen der Geschlechterdifferenz, Held_innen die mutig ihr Begehren nach Männlichkeit leben, und dieses immer auch kritisch hinterfragen. Jeder auf seine eigene Weise.

Es sind keine Spieltermine für diesen Film vorhanden.
FtWTF – Female to What The Fuck
Moviemento-Programmzeitung
Nr 336 - Jänner 2017
KIK 2017/18fmf 17Kunst im Kino - Saison 2017Premiere: Wir töten StellaFilm & Diskussion: Die dritte OptionGrüne - Film Tage 50+
schliessen [X]
Film der Woche: Wie die Mutter, so die Tochter